[FAU-Logo] Sonderforschungsbereich 539

Projektziele

Im Rahmen dieses experimentell orientierten Teilprojekts ist geplant, die Grunderkrankung und Glaukomursache des PEX-Syndroms mit elektronenmikroskopischen, immunhistochemischen, biochemischen, molekularbiologischen und Zellkultur-Methoden zu analysieren. Insbesondere soll die Zusammensetzung des abnormal produzierten PEX-Materials aufgeklärt, die Ursachen der veränderten Matrixproduktion analysiert und die auslösenden Faktoren definiert werden. Wir hoffen, durch diese Untersuchungen die Pathogenese dieses wichtigen und häufigen Krankheitsbildes aufzuklären und möglicherweise neue Ansätze für eine gezielte Glaukomtherapie zu ermöglichen.


zurück
Kontakt
Homepage